Familienwappen, Wappen, Wappenstiftung, Wappensuche, Wappendarstellung, Deutsche Wappenrolle, Verein HEROLD, kirchliche Heraldik, Wappengutachten, Vollwappen-Plastik, Stammbaum, Ahnentafel, Namensbedeutung, Beratung

Mikulas Krejcik z Radimovic

Heraldiker MdH und Akademischer Kunstmaler
Seit 1990 auf dem Gebiet der Heraldik tätig

english deutsch èeský

Teil 2
Wappenschwindel und Wappenhandel in der Gegenwart


Share Button

An dieser Stelle werden nur die einzelnen Aspekte zum Thema Wappenschwindel und Wappenhandel in der Gegenwart aufgeführt. Diese Aufstellung erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

1.) Kommerzielle Unternehmen, unter dem Mantel einer "wissenschaftliche" Institution sind hier an erster Stelle zu nennen und diese werben meist mit folgenden hoch trabenden Worten:

Die Tatsachen sehen jedoch anders aus:

2.) Firmen, die sogenannte Familienbücher verkaufen Diese operieren aus dem Ausland und entziehen sich damit dem nationalen Strafrecht ihrer betrogenen Kunden. Da werden für jeden Familiennamen Bücher angeboten, die natürlich auch ein Familienwappen enthalten. In Wirklichkeit ist das Druckwerk nichts mehr als ein weltweites Adressverzeichnis mit einer mehr oder weniger zutreffenden Namensdeutung. Der Kunde wird nicht darüber informiert, dass ein Familienwappen dem Ausschließlichkeitsgrundsatz entsprechen muss und das Namensgleichheit nicht zur Führung eines fremden Familienwappens berechtigt.

3.) Firmen, die auf Jahrmärkten oder Mittelalter-Messen auftreten Auf historischen Jahrmärkten treten oft dubiose Wappenhändler auf, die die Atmosphäre der Veranstaltung ausnutzen und zu unüberlegten Käufen animieren. Auch Prospektwerbung kann darunter eingereiht werden. Ein seriöser Heraldiker wird niemals von sich aus an Sie herantreten oder auf irgendwelchen Messen oder Märkten seinen Stand aufbauen!

4.) Gewerbetreibende (Einzelfirmen), die sich den Anschein eines Heraldiker geben. Auch sie weisen oft eine mehr oder weniger große Liste von Prominenten aus Politik und Kultur vor, die von ihnen über den Tisch gezogen worden sind. Oft haben diese Einzelfirmen ihre eigene Wappenrolle, in denen die von ihnen entworfenen Wappen auch registriert werden. Die heralische und zeichnerische Qualität solcher Wappen lässt oft sehr zu wünschen übrig. Dann verkaufen diese Personen zudem noch allen möglichen historischen Klamauk und organisieren manchmal sogar auch historischen Veranstaltungen Ritterturniere (meist mit irgendwelchen Statisten aus Tschechien). Ein seriöser Heraldiker bietet jedoch nur eigene Leistungen an, die er auch tatsächlich selber hergestellt hat. Mit Sicherheit wird er nicht als Zwischenhändler für Ritterrüstungen agieren. Der Gipfel der Unverschämtheit ist dann noch die Tatsache, dass solche Personen sogar in der Wikipedia als "Heraldiker" aufgeführt werden - und man gleichzeitig Artikel über seriöse und weltweit anerkannte Heraldiker löscht. Somit trägt auch die Wikipedia zum Blühen von Wappenschwindel und Wappenhandel bei!

Seitenauswahl <<zurück 1 2 3 4 weiter>>

Letzte Aktualisierung am 14.12.2017

Diese Seite wurde in 0.0003 Sekunden erstellt.