Familienwappen, Wappen, Wappenstiftung, Wappensuche, Wappendarstellung, Deutsche Wappenrolle, Verein HEROLD, kirchliche Heraldik, Wappengutachten, Vollwappen-Plastik, Stammbaum, Ahnentafel, Namensbedeutung, Beratung

Mikulas Krejcik z Radimovic

Heraldiker MdH und Akademischer Kunstmaler
Seit 1990 auf dem Gebiet der Heraldik tätig

english deutsch èeský

Ein seriöser heraldischer Fachmann stellt sich vor.


Share Button

Sehr geehrte Interessenten,

wenn es um die Heraldik geht, dann sollten Sie besonders vorsichtig sein. Bekanntlicherweise gibt es auf dem Gebiet der Heraldik genug schwarze Schafe, auch Dilettanten und noch kommerzielle Unternehmen, die unter dem Mantel einer "wissenschaftlichen" Institution zu überzogenen Preisen die Unkenntnis ihrer Kunden ausnutzen. Das ist gerade im letzen Fall eine nicht weg diskutierbare Tatsache! Die lange Listen von Prominenten aus Politik und Kultur, die solche Firmen gerne als Referenzen im Internet vorstellen, zeigt in Wirklichkeit nur die erschreckend große Menge der von ihnen bisher über den Tisch gezogenen Personen auf. In Wirklichkeit sind diese Firmen gezwungen, zuerst die Kosten für ihren unverhältnismäßig großen Verwaltungsaufwand reinzuholen. Die heraldischen Arbeiten werden von ihnen meist nicht selber übernommen, sondern werden dann an mehr oder weniger qualifiziere - und oft nicht namentlich genannte - "Wappenmalern" weiter gegeben, die dann ja auch noch bezahlt werden müssen. Und am Ende muss bei der "wissenschaftlichen" Institution natürlich auch noch ein Gewinn zu verzeichnen sein. Das Ergebnis sind auf jeden Fall saftige "Apothekenpreise" - und nicht selten zudem auch noch minderwertige Wappen! (Mehr zu diesem Thema finden Sie auf der Unterseite Wappenschwindel - Wappenhandel.)

Ein freiberuflicher heraldischer Fachmann ist jedoch eine Einzelperson und deshalb hat er auch nicht den Verwaltungsaufwand einer "wissenschaftlichen" Institution. Bei ihm dagegen stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Er nimmt ausschließlich selbst die heraldischen Arbeiten vor und mit seinem Signet legt er auch die Urheberschaft seiner Wappen offen und nachprüfbar dar. Seine heraldischen Arbeiten entsprechen auf jedem Fall den heraldischen und zeichnerischen Grundsätzen. Deshalb sollten Sie sich unbedingt an einen seriösen heraldischen Experten wenden, damit Sie nicht enttäuscht oder übervorteilt werden. Die Kriterien zur Beurteilung, woran man einen solchen erkennen kann, finden Sie auf der Webseite von Herrn Dr. Bernhard Peter. Dort weiter: Einführung in die Heraldik ... Wappenwesen und Wappenstiftung ... seriöse Heraldiker).


Erlauben Sie bitte, dass ich an dieser Stelle einige Angaben zu meiner Person mache: Seit dem Jahre 1990 (seit mehr als 25 Jahren Tätigkeit auf dem Gebiet der Heraldik!) bin ich heraldischer Mitarbeiter bei der Deutschen Wappenrolle, welche vom HEROLD, Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften zu Berlin geführt wird. (Diese älteste heraldische Vereinigung in Europa besteht ununterbrochen seit 1869.) Dort bin ich, ebenso wie als Mitglied verschiedener weiterer namhaften heraldischen Vereinigungen in Deutschland und in der Tschechischen Republik, zudem auch als heraldischer Fachautor tätig. Der gute Ruf, den ich in Fachkreisen und bei meinen zufriedenen Klienten genieße, verpflichtet mich immer wieder aus neue zu heraldisch und zeichnerisch einwandfreier Arbeit. Mit meinem Signet verbürge ich mich, dass jedes meiner Wappen und jede meiner Wappenreinzeichnungen den hohen Anforderungen der anerkannten modernen Heraldik entspricht.

Wenn Sie Ihr von mir geschaffenes Familienwappen vor dem unrechtmäßigen Gebrauch Dritter schützen wollen, dann kann ich für Sie kostenlos die unterschriftsreife Zusammenstellung der Antragsunterlagen zur Registrierung in der Deutsche Wappenrolle übernehmen. Der Verein HEROLD nimmt die Registrierung zu den reinen Selbstkosten vor. Aufgrund der umfangreichen Wappenbilderkartei des Vereins HEROLD (150.000 Nachweise) werden meine Wappenentwürfe dort überprüft und so erfüllen die von mir geschaffenen neuen Familienwappen auch den wichtigen Ausschließlichgrundsatz auf Einmaligkeit, da sie in der Deutschen Wappenrolle registriert werden.

Aufgrund einer soliden Kunstmaler-Ausbildung bei einer Akademie beherrsche ich vielseitige Mal- und Zeichenkenntnisse, sowie verschiedene Kunststilrichtungen. Diese Fähigkeiten kommen in abgerundeter Form in verschiedenen Bereichen zur Anwendung, u.a. bei der Heraldik und den künstlerischen Darstellungen von Genealogie-Grafik-Arbeiten wie z.B. Stammbaum und Ahnentafel, sowie Ahnen-Ölporträt nach Fotovorlage. Da ich selbst langjährige Erfahrung mit der genealogischen Forschung nach wissenschaftlichen Maßstäben habe, bin ich auch auf dem Gebiet der künstlerischen Darstellung von Genealogie-Grafik-Arbeiten nicht nur Künstler, sondern auch Fachmann.

In meinem Besitz ist eine umfangreiche und gut katalogisierte Fachbibliothek, die mehr als 2.000 Bände umfasst. Darunter befinden sich neben den heraldischen und genealogischen Standart- und Nachschlagewerken (u.a. das komplette Siebmachersche Wappenwerk - Alter und Neuer Siebmacher!) auch Werke aus verschiedenen anderen ergänzenden Fachgebieten.

Heraldische Ausstellungen:

Referenzen:

Noch ein Hinweis: Nach Vorlage meiner genealogischen Daten wurde mir am 27. Mai 2006 von der Zemska Stavovska Rodova Unie - zu deutsch: Landes-Stände-Geschlechter-Union - (ZSRU) mein Wappen und das Prädikat "z Radimovic" (von Radimovice) verliehen. ZSRU ist eine heraldische und genealogische Fachvereinigung, die sich insbesondere die Erneuerung der Familientradition in der Tschechischen Republik zum Ziel gesetzt hat. Sie verleiht natürlich keinen Adel, erkennt aber die Nachkommen von Adeligen als solche an. Die ZSRU ist durch ihre Statuten, welche vom Innenministerium der Tschechischen Republik unter dem Aktenzeichen MV CR 15.03.1991, c.j. VS/1-5850/91-R genehmigt sind, offiziell ermächtigt, Wappen und Prädikate zu verleihen. Ein Duplikat meines Wappenbriefes ist im Staatlichen Zentralarchiv in Prag aufbewahrt. Hinzu zufügen ist noch, dass das die Quellen meiner adeligen Vorfahren aus dem polnischen Geschlecht Wroblewski herbu Lis bis zum Jahre 1379 zurückgehen. Das Wappen dieses Geschlechtes (es handelt sich um ein Wappen einer Wappengemeinschaft - die Besonderheit der polnischen Adelsheraldik) stammt aus dem Jahr 1240 und ist hier zu sehen.

Sie haben also gute Gründe, mir Ihr geschätztes Vertrauen entgegen zu bringen, denn Sie werden erkennen, dass ich Qualitäten und Anerkennungen vorweisen kann. Damit unterscheide ich mich von manchen anderen Anbietern: Ein guter Name, der für Qualität bürgt. Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte und teilen mir bitte dabei Ihre konkreten Fragen und Wünsche mit.

Mikulas Krejcik z Radimovic

Letzte Aktualisierung am 15.09.2016

Diese Seite wurde in 0.0005 Sekunden erstellt.