Familienwappen, Wappen, Wappenstiftung, Wappensuche, Wappendarstellung, Deutsche Wappenrolle, Verein HEROLD, kirchliche Heraldik, Wappengutachten, Vollwappen-Plastik, Stammbaum, Ahnentafel, Namensbedeutung, Beratung

Mikulas Krejcik z Radimovic

Heraldiker MdH und Akademischer Kunstmaler
Seit 1990 auf dem Gebiet der Heraldik tätig

english deutsch èeský

Häufig gestellte Fragen

Diese Seite beschäftigt sich mit immer wiederkehrenden Fragen (englisch: Frequently Asked Questions, deshalb auch FAQ), die im Zusammenhang mit meinem heraldischen Angebot gestellt werden.

Was ist ein Familienwappen und wer hat das Recht es zu führen?

Ein Familienwappen ist immer das gemeinsame Symbol eines bestimmten Geschlechtes. Unter Geschlecht versteht man alle ehelichen, männlichen Nachkommen eines gemeinsamen Stammvaters. Dies ist der Kreis, der das Recht hat das Wappen zu führen. Dazu kommen noch die jeweiligen Ehefrauen und die unverheirateten Töchter. Wenn die Töchter heiraten führen sie, soweit vorhanden, dann das Wappen ihres Ehemannes.

Haben unehelich geborene oder adoptierte Personen das Recht ein Wappen des Geschlechtes zu führen?

Nein, denn diese Personen gehören nicht zu dem vorgenannten Kreis. Dies ist aber kein Grund, dass diese Personen nicht ein eigenes Wappen stiften. Männliche Personen, die unehelich geboren oder adoptiert worden sind, gelten als Stammvater eines neuen Geschlechtes. Deshalb haben sie das ausdrückliche Recht, ein neues Wappen zu stiften.

Wie lange dauert die Herstellung eines Familienwappens?

Das ist sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab, auf die ich selber keinen Einfluss habe. Manche Klienten lassen sich bei der Auswahl der Wappenentwürfe mehrere Monate Zeit für die Entscheidung. Deshalb werden in meinem Angebot bewußt keine Zeitangaben gemacht. Bedenken Sie bitte auch, dass die Stiftung eines Familienwappen eine einmalige Angelegenheit im Leben ist. Deshalb sollte man eine vernünftige Zeit einplanen. Klienten können die Bearbeitungszeit dahingehend positiv beeinflussen, in dem sie gewissenhaft und vollständig das Formblatt "Väterliche Stammreihe" ausfüllen.

Familienwappen, die verschenkt werden und (oder) zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sein sollen.

Hierbei sei auf dem vorhergehenden Absatz verwiesen. Bedenken Sie bitte, dass die Herstellung eines Familienwappens eine vernünftige Zeitspanne in Anspruch nimmt. Deshalb sollten Sie mehrere Monate vor dem gewünschten Zeitpunkt den Auftrag erteilen. (Es ist z.B. nicht realisierbar, wenn die Auftragserteilung vier Wochen vor Weihnachten erfolgt und dann erwartet wird, dass das Familienwappen zum Fest fertig ist.)

Können eigene Vorstellungen oder Wünsche in das Familienwappen übernommen werden?

Soweit es heraldisch machbar ist, komme ich meinen Klienten entgegen. Bedenken Sie bitte folgendes: die Heraldik hat feste Grundsätze und wenn ein Wappen zudem auch noch registriert werden soll, so müssen die heraldischen Grundsätze auf jeden Fall eingehalten werden. Die von mir neu gefertigten Familienwappen sind generell sogenannte "redende Wappen", die den Familiennamen in Symbolen wiedergeben. Solche Wappen sind von alten überlieferten (mittelalterlichen) Wappen nicht zu unterscheiden.

Fertigen Sie Familienwappen, die von Klienten entworfen werden?

Generell nicht. Solche Entwürfe sind in der Regel heraldisch nicht korrekt.

Ein Familienwappen ist das Symbol eines bestimmten Geschlechtes. Was versteht man darunter?

Ein Geschlecht besteht aus allen männlichen, ehelichen Nachkommen eines gemeinsamen Stammvaters. Die Ehefrauen führen dabei das Wappen ihres Ehemannes und die unverheirateten Töchter das Wappen ihres Vaters. Deshalb ist bei den genealogischen Angaben ausschließlich die väterliche Stammreihe zu berücksichtigen.

Kann eine Frau ein Familienwappen stiften?

Ja. Dabei wird ein Familienwappen für das Geschlecht des Vaters gestiftet. Wenn die Frau unverheiratet ist, kann Sie dieses Wappen auch führen. (Siehe auch den vorhergehenden Absatz.)

Führen Sie auch genealogische Forschungen für Klienten durch?

Nein. Meine Klienten teilen mir ihre eigenen genealogischen Daten anhand der väterlichen Stammreihe mit.

Braucht man einen langen Stammbaum, also viele Generationen von Vorfahren für ein Familienwappen?

Für die Stiftung eines neuen Familienwappens sind die Angaben bis zum Großvater völlig ausreichend. Vorteilhafter ist es jedoch, wenn noch mehr Generationen bekannt sind.

Wie wird bei der Erteilung eines Auftrages für die Erstellung eines neuen Familienwappens vorgegangen?

Zunächst wird in jedem Fall in der heraldischen Fachliteratur nachgeprüft, ob für das betreffende Geschlecht vielleicht ein überliefertes Wappen vorhanden ist. (Dieser Fall kommt in der Praxis nur äußerst selten vor.) Dann werden vom Heraldiker Recherchen zu der Stammheimat des Geschlechtes durchgeführt. Eine Namensdeutung des Familiennamens schließt sich an. Bei den Wappenentwürfen wird der Familienname und die Stammheimat durch Symbole und Embleme wiedergegeben. Wenn Sie einen Auftrag gemäß Punkt 2 der Honorarliste erteilen (Neuannahme eines Familienwappens in Luxusausführung), dann werden zunächst drei Wappenentwürfe gefertigt. Die restlichen zwei Wappenentwürfe erfolgen in Absprache mit Ihnen und berücksichtigen möglichst Ihre möglichen Wünsche. Sobald dann ein Entwurf von Ihnen ausgewählt wurde, werden die endgültigen Wappenzeichnungen (Schwarz-Weiß-Zeichnung, repräsentative Wappenausführung, bzw. farbige Wappenzeichnung) gefertigt. Zum Schluss werden dann die unterschriftsreifen Antragsunterlagen für die Wappenregistrierung ausgefüllt und Ihnen zugesandt.

Wie lautet der Name des Heraldikers?

Mein Familienname ist: Krejcik z Radimovic, zu deutsch: Krejcik von Radimovice. Mikulas ist mein Vorname und hat die deutsche Bedeutung von Nikolaus.

Wie lange dauert die Herstellung eines Stammbaumes?

Das ist sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab, auf die ich selber wenig Einfluss habe. Zunächst ist wichtig, dass der Auftraggeber mit alle genealogischen Daten seiner Vorfahren im Format GEDCOM zur Verfügung stellt. Seine Wünsche sollten klar umrissen sein. Generell führe ich nur hochwertige Arbeiten durch und dafür ist eine vernünftige Zeitspanne notwendig. Zudem arbeite ich immer gleichzeitig an mehreren Aufträgen. Die Herstellung eines Familienwappens erstreckt sich über mehrere Monate. Ein Stammbaum nimmt naturgemäß bedeutend mehr Zeit in Anspruch. Die Herstellungszeit für den Stammbaum braucht mindestens 6 Monate bis zu einem Jahr.

Wie lange dauert die Herstellung eine Vollwappen-Plastik?

Hier gilt im Grundsatz dasselbe wie bei der Herstellung eines Stammbaumes. Generell führe ich nur hochwertige Arbeiten durch und dafür ist eine vernünftige Zeitspanne notwendig. Zudem arbeite ich immer gleichzeitig an mehreren Aufträgen. Die Herstellung eines Familienwappens erstreckt sich über mehrere Monate. Eine Vollwappen-Plastik nimmt naturgemäß bedeutend mehr Zeit in Anspruch. Die Herstellungszeit für die Vollwappen-Plastik beträgt mindesten 6 Monate.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2016

Diese Seite wurde in 0.0005 Sekunden erstellt.